IntraG Newsletter September 2015

Liebe Freund_innen des IntraG, während der Sommer sich langsam verabschiedet, melden wir uns zurück. Neben den inhaltlichen Beiträgen ist ein Schwerpunkt dieser Ausgabe unser Studiengang KWKM: kurz vor Bewerbungsschluss am 15.9.2015 sind jetzt noch ein paar Plätze frei. Warum sich das Studium lohnt, können Sie dort unter anderem nachlesen. Ihr Harald Walach (Hrsg.) http://intrag.info/newsletter/2015-09/

Freiburger Abendvorlesung am 22.7.2015 über “Meditation und Gehirn”

Prof. Stefan Schmidt spricht bei der Freiburger Abendvorlesung am 22.7.2015 über “Meditation und Gehirn”. Hier können Sie den ganzen Vortrag ansehen. Die komplette 4. Abendvorlesung “Gehirn und Körper” mit weiteren Vorträgen finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=LwtRFoUNMQY

Video-Dokumentation des Symposiums „Weniger ist mehr”

Ein volles Haus von Besuchern hatte unser Symposium angezogen, das kurz vor Pfingsten, am 22. Mai 2015, in der Berliner Repräsentanz der Bosch-Stiftung – mit freundlicher Unterstützung der Carl und Veronica Carstens Stiftung – stattfand. Gastgeber war Prof. Robert Jütte, Leiter des Institut der Geschichte der Medizin (IGM) der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart. Er organisierte zusammen … Video-Dokumentation des Symposiums „Weniger ist mehr” weiterlesen

IntraG-Newsletter 12/2014

Liebe Freund_innen des IntraG, zu den Festtagen und dem Jahresausklang schicken wir Ihnen nochmals Nachrichten aus dem IntraG. Das Institut blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Viele Studierende haben dieses Jahr den Master Kulturwissenschaften und Komplementäre Medizin erfolgreich abgeschlossen und viele neue Studierende haben dieses spannende Studium in diesem Jahr mit großer Begeisterung aufgenommen. … IntraG-Newsletter 12/2014 weiterlesen

Skype in der Arztpraxis – KWKM-Absolventen setzen Idee um

Hilfe von zwei Experten Experten aus Schulmedizin und Homöopathie per Videokonferenz zusammenbringen und dadurch das Spektrum der Therapie für den Patienten erweitern: Diese Idee des Orthopäden Dr. Reiko Mortag birgt auch wirtschaftliche Vorteile für den Arzt. Den Artikel von Eugenie Wulfert können Sie in der Ärztezeitung vollständig lesen